Untersuchungen

Indikationen für CT und/oder MRT
Indikationen PET-CT

Indikationen für CT und/oder MRT

      MRT CT
Kopf
  Blutung akut ++ +++
    chronisch ++ ++
  Infarkt   +++ ++
  Sinusthrombose   +++ +
  Tumor Intrazerebral +++ ++
    Akustikusneurinom +++ +
    Hypophyse +++  
    Schädelbasis +++ +K
  Entzündung/MS   +++  
  Neurodegenerativ   +++ +
  Trauma   +++ ++K
  Orbita   +++ K
  Felsenbein   K +++
  Epilepsie   +++  
Hals
Weichteile +++ ++
Schilddrüse +
Nebenschilddrüse +++ +
Speicheldrüsen +++ ++
WS
Bandscheibe HWS +++ +
BWS +++ +
LWS +++ ++
Facettengelenke ++ +++
ISG +++ +
Spondylitis/diszitis +++ +
Rückenmark Tumor +++ +
Entzündung +++
Thorax
Lunge +++
Mediastinum ++ +++
Abdomen
Screening + +++
Leber ++ ++
Niere ++ ++
Nebenniere +++ ++
Pankreas ++ +++
Galle-/gänge +++ +
Darm ++ +++
Becken
Uterus/Ovar +++ +
Prostata +++ +
Blase ++ ++
Muskuloskelettal
Gelenke Fraktur ++ +++
Binnenschaden +++
Weichteile +++ +
Tumor +++ +K
Gefäße
Hirn +++
Hals +++ ++
Supraaortal +++ +
Aorta thorakal ++ +++
abdominell ++ +++
Niere +++ ++
Pulmonalis Lungenembolie + +++
Becken-Bein +++ +

 

Indikationen PET-CT

Technische Aspekte  
SUV zur Chemotherapiekontrolle, möglichst nicht sprechen nach Injektion
Physiologische Anreicherung  
Gehirn, Myokard, Nieren, Harnblase, GI-Trakt, Knochenmark, Skelett- und Herzmuskel je nach vorheriger Aktivität und positiv korreliert zum Insulinlevel (Diabetes, Fasten)
Pitfalls  
Hiläre und mediastinale Gefäße, Pneumonitis, Thymushyperplasie, Aortensklerose, axillärer  Schweiß, braunes Fett in Hals, Schulter, und Mediastinum (Abhängig von Fasten, Erkältung, Medikamenten), Hibernome, Darm Polypen, Uterus bei Mens, frische Frakturen, Knochenmark nach Chemotherapie oder G-CSF Therapie, postoperative oder entzündliche Darmveränderungen, Tuberkulome, Sarkoidose, Pilzpneumonie, OP Narben, CT korrigierte Problemstellung an metallischen Fremdkörpern, starken Verkalkungen, KM
Indikationen  
solitärer Lungenrundherd Charakterisierung
Lungen-Karzinom (nicht kleinzellig) Primärstaging, Diagnose, Staging, Re-Staging; falsch Negative kann bei hochdiff. AdenoCa., bronchoalveoläres Ca., ab 2007 Kassenleistung
Oesophaguskarzinom Diagnose, Staging und Re-Staging
Magen Ca (nicht AdenoCa) Chemotherapiekontrolle, Fernmetastasen
Pankreaskarzinom Diagnose (Entzündung vs. Tumor)
Kolorektales Karzinom Tumorlokalisation bei steigendem CEA-Wert. Diagnose, Staging und Re-Staging
Lymphome (bes. Hodgkin und hmNHL) Diagnose, Staging und Re-Staging, Aktivität in Restlymphomen
Melanom (ab Stadium II) Diagnose, Staging und Re-Staging. keine Übernahme für die Beurteilung des lokalen Lymphabflussgebietes
Mamma-Karzinom Zusätzlich zu Standard-Bildgebung bei Patienten mit Fernmetastasen oder im Rahmen des Re-Stagings bei Patienten mit lokoregionären Rezidiven oder Metastasen, zusätzlich zu Standard-Bildgebung zur Therapieverlaufskontrolle bei Frauen mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Mamma-Ca falls eine Therapieregimeänderung diskutiert wird, Tumormarkeranstieg
Hirntumore (hochmaligne Gliome) Diagnose (Narbe vs. Rezidiv), Tumorentdifferenzierung, Biopsieplanung (bes. Radioaktive Aminosäuren)
Kopf- und Halstumore (außer CNS und Schilddrüse) Diagnose, Staging und Re-Staging, Narbe vs. Rezidiv
Seminom Restaging
Schilddrüsen-Karzinom Re-Staging des Rezidivs oder Resttumors bei follikulärem Schilddrüsen-Karzinom - vorab therapiert durch Thyreoidektomie und Radiojod-Ablation - welches einen TG-Wert von > 10 ng/dl aufweist und einen negativen J-131 Ganzkörperscan
Prostata Cholin
Kardiologie  
Bei nicht eindeutiger SPECT Untersuchung. Primär- oder initiale Diagnostik, oder bei einer nicht eindeutigen SPECT-Untersuchung vor geplanter Revaskularisation. SPECT ist nicht anzuwenden nach einem nicht eindeutigen PET
Neurologie  
Therapierefraktäre Epilepsie ausschließlich bei präoperativer Evaluation
Nur geringe F Aktivität  
Nierenzell Ca, bronchoalveoläres Ca, mucinöses Adeno Ca, Prostata Ca, Carcinoid
Einige Quellen  
Homepage Uni Ulm, Coverage Issues Manual Diagnostic Services Sekt 50/36, Sonderheft Radiologe 44 (2004), Konsensuskonferenz

  

Servicenummer:


Tel.:
0228/502020

Email:
termin [at] praxisnetz-bonn.de